Emotional Schreiben

15./16. Februar 2018
Emotional Schreiben

 Heimsheim bei Stuttgart 

balloons-free-freedom-sky-blue-Favim.com-559356

Wie bringe ich den Leser zum Lachen und zum Weinen?

Zum Lieben und zum Fürchten? Zum Glücklichseins?

Ein Filmproduzent sagte einmal zu mir: „Das Einzige, worauf es mir ankommt, wenn ich ein Drehbuch lese, ist, ob da Gefühl drin ist.“ Das war für mich als Autorin eine Wende. Zum ersten Mal fragte ich mich, ob denn in meinen Texten Gefühl ist. In meinem Studium an der Universität der Künste hatte das niemand gefragt. Wo konnte man das lernen? Wie man Gefühle in einen Text bringt?
Ich habe es gelernt und je mehr ich es lernte, desto berührter waren meine Leser.
Dieses Wissen möchte ich dir weitergeben.
Du bekommst von mir eine ganze Menge konkrete handwerkliche Tipps.
Und du lernst, deine eigenen Gefühle bewusster wahrzunehmen.
Denn gefühlvolle Texte schreibst du am besten, wenn du selbst fühlst.
Du lernst, wie du als Autor ins Fühlen kommst und es dann in den Text bringst.

Auch diese Fragen werden wir beantworten:  

Wie versetze ich mich in die Gefühlswelt eines Serienkillers oder einer romantischen Heldin?
Wie schreibe ich gefühlsstarke Dialoge? Welche Figuren und Situationen versprechen das meiste Gefühlspotenzial und welche sollte man vermeiden? Wie schaffe ich einen Gefühlsbogen in einer Szene oder Geschichte?

Wir werden Gefühle wie Angst, Wut, Freude, Verlegenheit fühlen und sie in geschriebenen Worten ausdrücken.  Wir werden lernen, Gefühle wahrzunehmen, zu differenzieren, zu wecken und sie auch wieder gehen zu lassen. Wir werden auch lernen, mit Schreibblockaden umzugehen, hinter denen sich oft verdrängte Gefühle verbergen.

Texte sind in Worte gefasstes Gefühl. Darum werden sie gelesen. Texte sind Wachstumsschritte des Autors. Darum werden sie geschrieben.    

Als erfahrener Coach in der Persönlichkeitsentwicklung bist du bei mir mit allen deinen Gefühlen und Texten herzlich willkommen. Wir werden einen geschützten Raum schaffen, in dem deine Gefühle Raum haben, ohne verletzt zu werden.

Eigene Ideen und Geschichten sind willkommen, aber keine Voraussetzung.

In diesem Video erfährst du mehr über das Seminar.